Publikationen

Bücher

Versorgung im Einsatz: Verpflegung, Logistik und Hygiene im Dienst und Einsatz ecomed-Verlag, 1. Auflage 2015

Schon bei normalen Einsätzen, die sich in die Länge ziehen, kann die umfassende Versorgung mit Nachschub, Essensrationen und Kraftstoffen eine knifflige Herausforderung werden. Bei überörtlichen Großschadenslagen wird diese logistische Herausforderung noch größer und komplexer.

Dieses Praxisbuch hilft Ihnen, Ihr „S4“ und damit Ihre „Einsatz-Logistik“ gut zu planen und gezielt aufzubauen – mit klaren Konzepten und der geballten Praxiserfahrung mehrerer Hilfsorganisationen.

Effizient führen!: So stärken und motivieren Sie die Mitglieder Ihrer Feuerwehr!, ecomed-Verlag, 1. Auflage 2013

Führungskraft in der Feuerwehr oder einer Hilfsorganisation werden ist nur der erste Schritt …

Der Erfolg einer solchen Organisation hängt von der Motivation ihrer zumeist ehrenamtlich tätigen Mitglieder ab. Und Führungskräfte sind der Motor, der das Ganze bewegt! Führung ist vielseitig – Menschen sind es auch. In Zeiten sinkender Mitgliederzahlen und immer komplexer werdender Einsatzsituationen bedarf es einer ebenso entschlossenen wie flexiblen Führung, um den ständig wechselnden Anforderungen gerecht zu werden. Dabei steht die Persönlichkeit der Führungskraft im Mittelpunkt: Dieses Buch zeigt, wie Sie Kommunikationsbarrieren und Missverständnisse im Einsatz und im täglichen Miteinander vermeiden und aus dem Weg räumen können. Sie sehen, wie Sie mit Hilfe einfacher zweckmäßiger Techniken effektiv führen und die Elemente der Führungslehre kreativ einsetzen.

Controlling in ÖPNV-Unternehmen, diplomica-Verlag, 1. Auflage 2008

Liberalisierung und Marktöffnung sind Schlagworte die in den letzten Jahren in allen Sektoren der Daseinsvorsorge mehr und mehr an Bedeutung gewonnen haben. Vorgaben der Europäischen Union und deren Umsetzung in nationales Recht sollen zum Abbau von Zugangsbeschränkungen, Wettbewerb und letztlich zu günstigeren Preisen auch in diesen Bereichen führen. Der sich aus der Liberalisierung der Märkte ergebende Wettbewerb stellte neben aufkommenden internen, organisatorischen Veränderungen die größte Herausforderung für die betroffenen Unternehmen dar. Der Umbau der Betriebe vom Monopolisten hin zu einem wettbewerbsfähigen Versorger gestaltete sich daher oft schwierig. Ein Beispiel hierfür ist der Verkehrsmarkt, auf dem bisher, egal ob im Nah- oder Fernverkehr, fast ausschließlich Monopolisten auftraten. Sukzessive entwickelt sich aber auch hier eine Tendenz zur Privatisierung und zu mehr Wettbewerb heraus.

 Zwangsläufig muss man deshalb fragen welche Werkzeuge den betroffenen Betrieben zur Bewältigung dieser Veränderungen zur Verfügung stehen und wie ein langfristiges Überleben ehemals kommunaler Betriebe auf einem offenen Markt gesichert werden kann. Am Beispiel des Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) soll dieses Buch aufzeigen, welche Instrumente das Controlling hierfür zur Verfügung stellt und wie diese auf die Verkehrsunternehmen angewendet werden können. Dazu wird zunächst die Struktur des derzeitigen ÖPNV-Marktes beschrieben, die spezielle rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen für betriebswirtschaftliche Entscheidungen vorgibt. Nach einer allgemeinen Betrachtung der möglichen Anwendungsfelder für das Controlling in den ÖPNV-Unternehmen werden einzelne, besonders bedeutsame Gebiete heraus gegriffen und näher erläutern.

Beiträge

 Handbuch Brandschutz, ecomed

 Ob mit vorbeugendem oder abwehrendem Ziel – wirksamer Brandschutz basiert stets auf einem fein abgestimmten Mix aus rechtlichen, planerischen, technischen, organisatorischen und psychologischen Komponenten.  Das Handbuch bereitet Ihnen dieses Spektrum so anschaulich und systematisch in Wort und Bild auf, dass Sie  einen guten Überblick über die aktuelle Brandbekämpfungs- und Hilfeleistungstechnik haben, wissen, worauf es bei Bauten und Bauvorhaben brandschutztechnisch ankommt, auf eine große Bandbreite praktischer Brandschutz-Konzepte und -Lösungen für knifflige Konstellationen zurückgreifen können.

Aus dem Inhalt:
  • Verzeichnisse, z.B.: Einheiten und physikalische Größen, sowie Begriffe im Feuerwehrwesen
  • Recht und Organisation, z.B. Grundlagen des Brandschutzes und der allgemeinen Hilfe
  • Grundbegriffe der Gefahrenabwehr durch Brandschutz und Hilfeleistung
  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Vorbeugende Maßnahmen
  • Abwehrende Maßnahmen, z.B. Gefährdungen im Einsatz, Einsatzvorbereitung
  • Betriebliche Maßnahmen
  • Brandschutz- und Hilfeleistungstechnik, z.B. Ausrüstungen und Geräte, Feuerwehrfahrzeuge
  • Besondere Aspekte der Gefahrenabwehr
  • Aus- und Fortbildung, z.B. Ausbildung öffentlicher Feuerwehren
  • Regelwerke, z.B. Normung, Brandschutzgesetze, Rechtsverordnungen, Feuerwehr-Dienstvorschriften

Meine Beiträge finden sich in den Ergänzungslieferungen des Jahres 2011. Mit den Kollegen Ulrich Cimolino und Florian Besch werden in drei Kapiteln die Aspekte der Versorgung von Einsatzkräften beschrieben.

Im Jahr 2012 wird die Reihe der Beiträge zum Thema Versorgung im Einsatz fortgesetzt. Hinzu kommen weitere Artikel zum Thema Methodik und Systematik in der Führungslehre, die ich diesmal alleine geschrieben habe.

Chronologie:

  • 107. EL, Juni 2011 – Versorgung im Einsatz (Grundlagen, Vorratshaltung, Versorgung mit Speisen & Getränken)
  • 108. EL, August 2011 – Versorgungsfahrzeuge im Einsatz
  • 109. EL, November 2011 – Versorgung im Einsatz (WOLKE-Schema)
  • 110. EL, Februar 2012 – Führung in der Praxis, Essenszubereitung am Einsatzort
  • 112. EL, Juni 2012 – Versorgung im Einsatz (Transport und Aufbewahrung, Mahlzeiten und Ernährungstipps)
  • 113. EL, August 2012 – Führung in der Praxis (Führungssystem)

Chronologie Neuauflage:

  • 42. EL, November 2013 – Versorgung im Einsatz (Vorratshaltung, Beschaffung und Lagerung)

Einsatzleiter-Handbuch Feuerwehr, ecomed

Als Einsatzleiter der Feuerwehr, egal ob haupt- oder nebenberuflich, sind Sie verantwortlich, wenn es um den geordneten Einsatzablauf, die Kooperation zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst oder um praktizierten Umweltschutz bei Löscharbeiten geht. Dieses Loseblattwerk liefert Ihnen alle Informationen, damit Sie diese komplexen Vorgänge korrekt und sicher abwickeln können.

Aus dem Inhalt:
Von A bis Z: griffige Anleitungen, Checklisten und Kopiervorlagen für nahezu alle Einsatzlagen, mit denen Sie konfrontiert werden können! Ob Dekontamination bei Einsätzen in strahlengefährdeten Zonen, Evakuierungsgrundlagen, Messwerttabellen zur Löschwasserbeförderung, Fahrzeugdaten, Beladungsübersichten, Flugzeugabsturz, Rettung von Suizidgefährdeten, oder, oder, oder… Sie finden alles, was Sie brauchen, und einiges mehr!
Ich konnte im Jahr 2009 einige Tabellen zum Thema Unterbringung und Versorgung von Einsatzkräften beisteuern.
Chronologie:
  • 37. EL, März 2009 – Betreuung (Übersicht über den Geräte- und Platzbedarf, Unterbringung in Zelten und Hallen

Das große Feuerwehr-Handbuch, ecomed

 Im Jahr 2010 konnte ich, wiederum zusammen mit den Kollegen Cimolino und Besch, einen kleinen Beitrag zum Thema „Verpflegung von Einsatzkräften“ im Loseblattwerk „Das große Feuerwehr-Handbuch“ veröffentlichen. Unter dem Arbeitstitel „Ohne Mampf kein Kampf“ bildete dieser Beitrag den Auftakt zu einer beabsichtigten stärkeren Thematisierung dieses Themenfeldes, welches, wie der oben zitierte Wahlspruch schon zeigt, grundlegende Rahmenbedingungen für Motivation und Helferzufriedenheit schaffen kann. Dies gilt um so mehr für größere, längere oder gar mehrtägige Einsätze.

Chronologie:
  • 63. EL, Dezember 2011 – Versorgung im Einsatz
  • 64. EL, März 2012 – Versorgung im Einsatz
  • 66. EL, September 2012 – Versorgung im Einsatz
  • 70. EL, Oktober 2013 – Versorgungsfahrzeuge

Das Unternehmen Feuerwehr, Heft 25, Dezember 2011, ecomed

In der Heftreihe von Herausgeber Wolfgang Jendsch geht es vor allem um Menschenführung, Arbeitsorganisation, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Alles Themen also, die auch gut zu MO Training & Beratung passen. Im aktuellen Heft erschien ein Beitrag mit dem Titel „Gut versorgt im Einsatz“, an dem ich beteiligt war.

Chronologie:

  • Heft 25, Dezember 2011 – Planung und Logistik einsatzgerechter Verpflegung vor Ort

Taucher-Handbuch – „Der Bartmann“

Als Informations- und Nachschlagewerk ist dieses umfassende Werk seit über zwei Jahrzehnten unentbehrlich für alle, die das Tauchen ernst nehmen.

Mit seiner Ausführlichkeit setzt es Maßstäbe und mit seinem Detailreichtum ist es ein kompetenter Begleiter für Taucher aller Sparten. Die Welt des Tauchens übersichtlich aufbereitet. Die Beiträge vermitteln Praxis, zeigen Hintergründe. Zahlreiche Bilder, Tabellen und Checklisten liefern konkrete Anleitungen. Darstellungstiefe und Praxisnähe gehen eine ideale Verbindung ein. Sicher ein wesentlicher Grund dafür, dass sich das Taucher-Handbuch als wertvolles Arbeitsmittel bewährt hat und für Insider längst zur „Bibel des Tauchers“ avanciert ist.

Wichtige Vorschriften und Regelwerke werden in Zusammenhänge gestellt und sind verständlich aufbereitet. Die Technik-Darstellung geht mit Text, Tabellen und Abbildungen den Fakten auf den Grund. Themen der Medizin, Physiologie und Physik zeigen aus der Sicht von Fachleuten Möglichkeiten und Grenzen auf. Kurz: Präzises Wissen als Voraussetzung für das Können unter Wasser.

Darin beweist sich der besondere Wert dieses Werkes für jeden ambitionierten Sporttaucher. Berufstaucher und Taucher in Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden die Praxisdarstellungen in einen Zusammenhang mit den für sie maßgeblichen Vorschriften gestellt.  Last but not least ist das Taucher-Handbuch seit vielen Jahren anerkanntes Nachschlagewerk bei vielen Behörden und Ämtern. (Quelle: www.taucher-handbuch.de)

Chronologie:

  • 83. EL, Dezember 2012 – Grundsätze der Führung und Leitung

Online

Auf dem überregionalen Feuerwehr-Blog feuerwehrleben.de konnte ich einen Artikel zum Thema Einsatznachbesprechung und Feedback-Kultur bei Feuerwehr und Hilfsorganisationen veröffentlichen.

Für den Blog pvsafety verfasste ich einen Beitrag zu meinen Einsatzerfahrungen beim Stromausfall im Münsterland 2005.