Anwendungsdemonstration Öko-Tec Umweltschutzprodukte

Seit einigen Jahren stehen wir im Kontakt mit der Firma Öko-Tec aus dem hessischen Freigericht, die seit nunmehr 25 Jahren innovative Umweltschutz-Lösungen aus Kunststoff anbietet. Am Samstag, den 16. März waren wir zu einer Produktdemonstration bei der Feuererwehr Horbach eingeladen. Nachdem Vertreter der Öko-Tec Handelspartner SPT-Pumpen und MAG Motoren ihre Produkte vorgestellt hatten konnten wir uns über die Hochwasser-Schutz-Lösungen von Öko-Tec informieren.

Das NOAQ-Hochwasserschutzsystem im Einsatz

Das NOAQ-Hochwasser-Schutzsystem im Einsatz

Bei dem System NOAQ handelt es sich um ein schnelleinsatzfähiges Schlauchsystem, welches Luftdruck-befüllt eine Stauhöhe bis 125 cm gewährleistet. Gegenüber herkömmlicher Sandsackverbaue bietet das System einen deutlichen Zeit- und Kostenvorteil: Sandsackwälle sind sehr Material- und Kostenintensiv. Zudem ergibt sich, gerade bei Starkregenereignissen, häufig ein Zeitproblem. Für eine vergleichsweise kurze Strecke sind mehrere Tonnen Sand von Nöten, die transportiert, in die Säcke abgefüllt und fachgerecht verbaut werden müssen. Werden die Sandsäcke mit Hochwasser beaufschlagt kommt häufig noch ein Entsorgungsproblem hinzu. Somit bietet NOAQ Möglichkeiten, den Personal- und Ressourcen-Einsatz bei Hochwasserlagen zu optimieren.

Das Öko-Tec Doppelkammer-Schlauchsystem ermöglicht im Hochwassereinsatz Stauhöhen von 35 cm. Es wird im Einsatzfall mit Wasser gefüllt und bietet daher eine gute Abdichtung auch gegen unebene Böden. Es kann beispielsweise auf einer herkömmlichen Schlauchhaspel platzsparend transportiert und gelagert werden. An der Einsatzstelle kann es theoretisch von zwei Helfern binnen kürzester Zeit aufgebaut werden. Beim Einsatz auf Wasser dient das Schlauchsystem als Ölsperre – dazu wird eine der beiden Kammern statt mit Wasser mit Druckluft befüllt. Auch das Doppelkammer-Schlauchsystem bietet Kosten- und Zeitvorteile gegenüber dem Sandsackverbau. Weitere Infos zu den Hochwasserschutzsystem erhalten Sie bei uns – gerne auch persönlich vor Ort.

Dammbildung mit Uni-Safe plus

Dammbildung mit Uni-Safe plus

Vollends überzeug hat uns der Uni-Safe plus Öl- und Chemikalienbinder, der Flüssigkeiten bis zum 75-fachen seines Gewichtes aufnehmen kann. Uni-Safe plus reagiert mit keiner bekannten Chemikalie nachteilig, so dass eine aufwendige Stoffbestimmung vor dem Bindemitteleinsatz entfallen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Bindemitteln ist Uni-Safe plus dammbildend, d.h. auslaufende Flüssigkeiten können wirksam an der weiteren Ausbreitung gehindert werden. Bei gasbildenden Stoffen, wie etwa Benzin oder Schwefelsäuren kann Uni-Safe als Dampfsperre wirken. Während etwa bei einem Verkehrsunfall und dem Einsatz herkömmlicher Bindemittel immer die Gefahr der Dochtbildung und der Entzündung besteht kann dies mit Uni-Safe plus sicher unterbunden werden. Als „Gimmick“ verfügt Uni-Safe plus noch über einen Farbstoff als Rohindikator, der das Vorhandensein von Säuren oder Laugen durch Farbumschlag anzeigen kann. Dementsprechend eignet sich Uni-Safe plus optimal für die Ergänzung der Ausrüstung freiwilliger Feuerweheren, die ansonsten nur über geringe Kapazitäten zur Bekämpfung von Stoffaustritten und zur Analyse verfügen. Wir haben Uni-Safe plus daher ab sofort in unser Verkaufsprogramm aufgenommen. Vorführungen vor Ort sind auf Wunsch möglich. Wenden Sie sich dafür gerne an shop@mo-esch.net.